Nachrichten

Am 18. Juni erscheint die zweite Auflage des Manuals "Interpersonelle Psychotherapie in der Gruppe".

 

Das neue Hilfsprojekt der Initiative in Kooperation mit dem Psychosozialen Zentrum für Asylsuchende und Migrant*innen in Vorpommern richtet sich an Menschen, die durch den Ukraine-Krieg psychisch belastet oder traumatisiert sind (insb. Schutzsuchende Ukrainer*innen).

Im Kontext des Projektes führen Frau Prof. Brakemeier und Dipl Psych Florian Harder am 01.04.2022 einen hybriden Workshop durch, in dem u.a. die verwendeten IPT Strategien vorgestellt werden.


 

Am 01.10.2021 erfolgte die Neuwahl des Vorstandes, der Schatzmeisterin und der Protokollführerin. Dr. Modler demonstrierte in seinem Workshop "Fallen und Auswege bei Arbeitskonflikten" die Auswirklungen des Aufeinandertreffens zweier unterschiedlicher Kommunikationssysteme.

Die erste deutschsprachige Fassung des IPT Manuals für ältere, depressiv erkrankte Menschen erschien im Herbst 2021.

Wir wollen unseren Mitglieder die Möglichkeit geben, sich bezüglich IPT-Spezialgebiete zu vernetzen und Ansprechpartner*innen für die jeweiligen Bereiche zu finden.

Der Familiencoach Depression ist online! Er wurde federführend von Frau Professor Dr. Schramm und ihrer Arbeitsgruppe von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg auf Basis von Interventionen aus der IPT entwickelt.

Die 'International Society for Interpersonal Psychotherapy' (ISIPT) ist mit einer neuen Homepage online.

 

Aufgrund der hohen Akzeptanz des Formates finden die IPTalks jetzt täglich statt.

Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie setzen die Regierungen eine Reihe neuer Richtlinien um, die zwar medizinisch notwendig, jedoch viele der stabilisierenden Faktoren in unserem Leben beeinträchtigen, die die psychische Gesundheit unterstützen.